february, 2017

23feb14:3018:00Symposium des Instituts für Bank- & Finanzgeschichte

Event Details

„Der Finanzplatz Hamburg – Geschichte und Perspektiven“

am 23. Februar 2017, Beginn 14.30 Uhr, im Bankhaus M.M.Warburg & CO (AG & Co.) KGaA, Ferdinandstraße 75, 20095 Hamburg

Hamburgs Rolle als Tor zur Welt ist bis heute prägend für die Entwicklung der Stadt als Finanzplatz. Ihren Ursprung haben hier das Know-how Hamburgs  in der Außenhandels- und in der Schiffsfinanzierung und der Aufstieg zahlreicher bedeutender Finanzinstitute, deren Gedeihen seit jeher in enger Wechselwirkung mit dem Wohlstand und der Internationalität der hanseatischen Wirtschaft und Bürgerschaft steht.  Die Vortragsveranstaltung des Instituts für Bank- und Finanzgeschichte e.V. auf Einladung des Bankhauses M.M.Warburg & CO skizziert die Wurzeln des Hamburger Bankenstandorts und fragt nach der Tragfähigkeit der die Finanzplatzentwicklung treibenden Erfolgsfaktoren  für die Zukunft.

Programm

14:30 Uhr
Begrüßung

Joachim Olearius
Sprecher der Partner, M.M.Warburg & CO, Hamburg

Prof. Dr. Bernd Rudolph
Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats, Institut für Bank- und Finanzgeschichte, Frankfurt am Main

Vorträge

14:45 Uhr
Hamburg als Standort der privaten Universal-/Großbanken im 19. und frühen 20. Jahrhundert
Dr. Detlef Krause, Frankfurt am Main

15:15 Uhr
Der Typus des hanseatischen Bankiers im 20. Jahrhundert
PD Dr. Lu Seegers, Hamburg

15:45 Uhr
Genossenschaftsbanken im hanseatischen Umfeld im 19. und 20. Jahrhundert
Dr. Frauke Schlütz, Rösrath/Stuttgart

16:15 Uhr
Schiffsfinanzierung – eine Besonderheit am Finanzplatz Hamburg?
Dr. Harald Wixforth, Universität Bremen

16:45
Kaffeepause

17:30
Der Finanzplatz Hamburg – Anmerkungen aus Sicht eines Zentralbankiers
Dr. Arno Bäcker, Präsident der Hauptverwaltung der Deutschen Bundesbank

18:30 Uhr
Ausklang

Time

(Thursday) 14:30 - 18:00

Location

Bankhaus M.M.Warburg & CO Hamburg

Ferdinandstraße 75

Organizer

Institut für Bank- und Finanzgeschichte

X